Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Geltungsbereich

 

Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen, im Folgenden als „AGB“ bezeichnet, sind auf alle Rechtsgeschäfte anzuwenden, welche mit Fa. Leinenweberei Vieböck GmbH, Leonfeldnerstraße 26, 4184 Helfenberg, (im Folgenden als „Verkäufer“ bezeichnet) über deren Webshop unter der Domain www.vieboeck-shop.at, weiters über telefonische Beauftragungen und Beauftragungen per E-Mail-Nachrichten, abgeschlossen werden. Mit der Bestellung im Webshop bzw. mit der Bestellung per Telefon oder E-Mail, erklärt der Kunde seine Zustimmung zur Anwendung dieser AGB bei gleichzeitigem Verzicht auf allenfalls anderslautenden Bedingungen der Kunden.


2. Vertragspartner, Angebotslegung

 

1. Bestellungen sind nur nach vorheriger Registrierung mit Bekanntgabe der erforderlichen Daten möglich.

2. Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktdarstellungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden. Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

Der Verkäufer hat dem Kunden den Zugang dieses Angebotes unverzüglich elektronisch zu bestätigen. Dies erfolgt durch eine automatisierte E-Mail über das Einlangen der Bestellung. Diese Bestätigungs-E-Mail ist keine Auftragsbestätigung. Vor Bestellung von Bett- und Tischwäschen bietet der Verkäufer einen kostenlosen Bemusterungsservice an. Es können bis zu fünf Griffmuster kostenlos angefordert werden. Der Kunden kann sich somit ein deutliches Bild bzgl. der Farbgebung und der Materialbeschaffenheit machen. Der Verkäufer empfiehlt (vor der entsprechenden Bestellung) eine Bemusterung bei Bett- und Tischwäscheartikeln.   

Größen: Bei den angegeben Abmessungen der Produkte handelt es sich um Circa-Angaben. 

 

3. Annahme des Angebotes

 

1. Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von vierzehn Tagen annehmen,
-durch Auftragsbestätigung per mail oder Textform, wobei hier der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist,  
- durch Lieferung der bestellte Ware, wobei hier der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
 - durch vorherige Aufforderung zur Akontierung der Zahlung.

2. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb obiger Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Bestellung gebunden ist.
3. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des vierzehnten Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

4. Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. 
Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung mit der vom Kunden bekanntgegebenen E-Mail-Adresse statt.


4. Lieferung

 

Die Lieferung erfolgt nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist nicht möglich. Bei Bestellung von mehreren Produkten ist die Lieferung in Teillieferungen zulässig.
Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so sind Reklamationen möglichst sofort beim Zusteller zu erheben und dem Verkäufer mitzuteilen. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für gesetzliche Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Für Unternehmer gilt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung auf ihn übergeht, sobald die Sache zum Versand übergeben wurde. Unter Kaufleuten gilt die umgehende Untersuchungs- und Rügepflicht im Sinne des § 377 UGB. 

 

5. Produktmerkmale und Pflegehinweise

 

Leinen ist ein Naturprodukt mit den damit verbundenen Strukturmerkmalen und Abweichungen. Aufgrund der natürlichen Beschaffenheit des Materials kann das Leinengewebe u.a. unregelmäßige Garnverdickungen, Knötchen (bis zu 4mm), hellere & dunklere Faserteile aufweisen. Die Farben und die Materialbeschaffenheit (Griff, Weichheit, Grammatur) der angebotenen Produkte können je nach Charge der Leinenstoffe abweichen. Je nach Intensivität des alltäglichen Gebrauchs und je nach Einsatz von unterschiedlichen Waschmitteln ändert sich die Optik (Textilien werden heller), die Materialbeschaffenheit (Textilien werden weicher und dünner) und die Abmessungen der Textilien. Bei der Pflege sind die Vieböck-Einnähetiketten zu beachten. Die Stoffe sind aus feinen Garnen in verschiedensten Bindungen gewebt. Eine schonende Behandlung und Wäsche ist sicherzustellen. Überfüllung der Waschmaschine, hohe Schleudertouren, Chlorbleiche oder Fleckenentfernungsmittel dürfen bei sonstigem Verlust der Gewährleistungsansprüche nicht verwendet werden. Sämtliche Waren dürfen nicht im gefalteten Zustand gewaschen werden! 

Die Nichtbeachtung der mitgelieferten Pflegehinweise führt zum Verlust von Gewährleistungsansprüchen.


6. Gewährleistung

 

Die Abbildungen der im Webshop angebotenen Produkte haben symbolischen Charakter und es können schon aufgrund von Browserdarstellungen Abweichungen eintreten. Jeder Sendung wird ein Pflegehinweis bzw. Pflegeleitfaden beigelegt, welcher auch auf: www.vieboeck.at/qualitaet/die-pflege/ eingesehen werden kann. Den Pflegehinweisen ist unbedingt Folge zu leisten. Schäden bzw. Mängel, die auf Grund einer nachweislich falschen Pflege entstanden sind, können vom Verkäufer nicht erstattet werden. Der Verkäufer leistet nach den gesetzlichen Vorgaben dafür Gewähr, dass die Produkte im Zeitpunkt der Übergabe keine Mängel aufweisen, somit die Produkte die bedungenen oder gewöhnlich vorausgesetzten Eigenschaften besitzen. Gewährleistungsansprüche für die über den Webshop erwerbbare Produkte verjähren zwei Jahre nach der Lieferung, wobei bei Mangeleintritt binnen sechs Monaten vermutet wird, dass der Mangel bereits zum Lieferzeitpunkt vorlag. 

Bei Vorliegen eines Mangels kann der Kunde zunächst zwischen Verbesserung, Nachtrag des Fehlenden und dem Austausch der Sache wählen. Soweit dies nicht oder in angemessener Frist möglich ist, steht dem Kunden das Recht der Preisminderung bzw. Wandlung zu.


7. Haftung für Schäden

 

Der Verkäufer haftet für Schäden im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung nur, wenn Ihm oder den ihm zurechenbare Gehilfen vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorzuwerfen ist. Dies gilt nicht bei Personenschäden. Der Ersatz von Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen, insbesondere der Ersatz von Schäden durch Verfärbungen der Ware oder der damit in Verbindung gebrachten Gegenstände.


8. Bezahlung 

 

Der Kunde trägt zu den angegebenen Produktpreisen die Versandkosten, die bei den Angeboten im Detail beschrieben werden. Der Kaufpreis samt Lieferkosten ist mit Abschluss des Vertrages fällig und kann vom Kunden mit Kreditkarte, per Vorauskasse (Sofortüberweisung) bezahlt werden. Für den Fall von Teillieferungen ist der Verkäufer berechtigt, Teilrechnungen für die geleisteten Lieferungen zu legen mit der Berechtigung, weitere Lieferungen bei Verzug der Bezahlung der Teilrechnungen zurückzubehalten.

Der Kunde stimmt der Rechnungslegung in elektronischer Form zu (§ 11 Abs 2 UStG).


9. Eigentumsvorbehalt

 

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
Für Unternehmer gilt ergänzend: der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache - in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wird diese Abtretung angenommen. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, der Verkäufer darf Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

 

10. Rücktritt vom Vertrag für Verbraucher

 

Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes sind berechtigt, ohne
Angabe von Gründen binnen vierzehn Tagen von dem über den Webshop geschlossenen Vertrag zurücktreten.

Die Widerrufsfrist beginnt im Falle eines Kaufvertrags mit dem Tag, an dem der Kunde oder sein Vertreter die Ware, bei mehreren Lieferungen die letzte Ware übernimmt.  Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Erklärung über die Ausübung des Rücktrittsrechts vor Fristende absendet.

Der Kunde hat sein Rücktrittsrecht durch eindeutigen Erklärung gegenüber dem Verkäufer abzugeben.

• per Post: Leinenweberei Vieböck GmbH, Leonfeldnerstraße 26, 4184 Helfenberg

• per E-Mail: office@vieboeck.at

Der Kunde kann hierfür das der Lieferung beigefügte oder unter
vieboeck-store.powerflash.at.dedi5748.your-server.de/userupload/editorupload/files/files/widerrufsformular.pdf abrufbare und zum Ausdrucken vorbereitete Widerrufsformular verwenden. Das Rücktrittsrecht besteht nicht für Waren, die nach Kundenwünschen separat angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, insbesondere Decken und Kissenüberzüge, und nur für Waren die ungebraucht und ungewaschen sind. Weiters besteht das Rücktrittsrecht nicht für die Produktkategorie "Meterwaren". Bei Vertragsrücktritt wird die bereits geleisteten Zahlungen samt den üblichen Transportkosten unverzüglich, spätestens jedoch binnen 14 Tagen ab Zugang der Rücktrittserklärung rückerstattet. Die Rückzahlung kann bis zur Rücksendung der Ware oder des Nachweises der Rücksendung verweigert werden.

Der Kunde hat bei Vertragsrücktritt die erhaltene Ware unverzüglich, spätestens
jedoch binnen 14 Tagen ab Abgabe der Rücktrittserklärung zurückzustellen.
Diese Rückstellungsfrist ist gewahrt, wenn das Produkt innerhalb der Frist abgesendet wird. 

Bei Beschädigung der Ware oder Wertverlust ist dem Verkäufer eine angemessene Entschädigung zu leisten.


11. Schlussbestimmungen

 

Als Verbraucher im Sinne dieser AGB gilt eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend nicht ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer demgegenüber handeln beim Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit. Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten. Auf diese Vertragsbeziehung findet ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Kollisionsnormen Anwendung. Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag wird mit Unternehmers die Zuständigkeit des sachlich und örtlich zuständige Gericht des Verkäufers vereinbart. Alle Bildrechte (Urheberrechte) liegen bei der Leinenweberei Vieböck GmbH. Eine Verwendung ohne ausdrückliche Zustimmung ist nicht gestattet.