Sprachenmenü

Die Geschichte der Leinenweberei Vieböck

 

1832  Gründung der Weberei durch Franz Viehböck „in der Gruab“ in Schönegg
ca. 1870

Joseph Viehböck übernimmt den Betrieb

ca. 1901  

Übernahme des Betriebes durch Leopold Vieböck. Das "h" bei Vieböck ging bei der Ausstellung der Taufurkunde verloren.

1905      

Umzug nach Helfenberg 22. Verkauf von Stoffen, Herstellung von Webketten. Die Webketten wurden von Heimwebern verwebt, der Stoff wurde zurückgebracht und die Weber erhielten den Weblohn. Wichtige und wegweisende Änderung unter Leopold Vieböck: Die Stoffe erhielten Artikelnummern und es entstand eine beständige Kollektion, die in verlässlich gleicher Weise immer wieder nachgewebt wurde.

1944Heinrich Vieböck übernimmt den Betrieb und baut neues Fabriksgebäude.
1948
Inbetriebnahme des jetzigen Betriebsgebäudes mit ca. 20 mechanischen Webstühlen. Der Webereibetrieb hat sich in der Zwischenzeit von der Heimarbeit zur Fabrikarbeit gewandelt.
1964            Tod von Heinrich Vieböck. Die Weberei wird von seiner Frau Christl Vieböck und Tochter Christine weitergeführt.
1982
Christine Vieböck übernimmt den Betrieb und es wird ein Verkaufsraum errichtet. Die Unternehmenskultur wandelt sich vom reinen Erzeugungsbetrieb zum Dienstleistungsbetrieb, der auf die Wünsche der Kunden eingeht. Viele Projekte entstehen und werden umgesetzt.
1992
Johann Kobler folgt Webmeister Josef Fuchs nach. Das Weben der  traditionellen Leinen- und Baumwollstoffe wird weiterentwickelt. Es entstehen auch technisch anspruchsvolle Gewebe.
1993


Einbau einer Klima- und Befeuchtungsanlage im Websaal, um eine ökologische und umweltfreundliche Produktion zu gewährleisten. Laufende Moderniesierung der Webmaschinen und sonstigen Einrichtungen.

2005Neugestaltung des Eingangsbereiches und Erweiterung und Umgestaltung der Verkaufsräume.
2007         175 Jahre Leinenweberei Vieböck. Übernahme des Betriebes durch den langjährigen Webmeister Johann Kobler und Investor MMag. Hannes Böck. Geschäftsführer wird Johann Kobler 
2008Umgestaltung der Warenkontrolle und Erweiterung der Näherei.
2010


Mitgliedschaft bei IVN (Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft) an. Diese garantiert die Herstellung nach hohen ökologischen Standards in Verantwortung für Mensch und Umwelt.

2011Zertifizierung nach den Richtlinien von GOTS (Global Organic Standard) und IVN Best (Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft)

2012

180 Jahre Leinenweberei Vieböck. Erste Leinen Badkollektion in Pflanzenfarben.
2014        

Erweiterung der GOTS und IVN Best zertifizierten Kollektion. Durchführung der "Betrieblichen Gesundheitsförderung" im Rahmen eines Förderprojektes der Gebietskrankenkasse.

2016Erweiterung der Kollektion mit Leinen/Schurwolle Gewebe.

2017

10 Jahre Geschäftsführung Johann Kobler. BGF-Staatspreis Gewinner 2017.